Der Business Project Management Blog

Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht…

Sonntag, 24. Februar 2013

Lucius Annaeus Seneca
Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht,
sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig
Diese Aussage von Lucius Annaeus Seneca, die dieser nach Überlieferung bereits vor über 2000 Jahren gemacht haben soll, gilt in der Tat auch heute noch. Es ist die Lähmung, die uns vor der Bewältigung großer und komplexer Aufgaben überkommt, angesichts der schier unendlich erscheinenden Vielfalt von Teilproblemen, die vor dem ersten Schritt nur wage zu erkennen sind und deshalb noch unüberwindbarer erscheinen. In unserer Fantasie türmen sich große Berge auf, die mit jeder weiteren theoretischen, aber nicht durch konkrete Handlung unterstützen Überlegung immer größer werden. Die Überwindbarkeit erscheint mit jeder weiteren Überlegung immer unwahrscheinlicher. Dieser Trend setzt sich so weit fort, bis wir die Machbarkeitschancen bis auf null herabgewertet haben und dem Vorhaben somit keine Chancen geben. Bevor wir mit der Lösung des Problems überhaupt gestartet haben, entscheiden wir bereits über die Machbarkeit und behindern uns damit selbst. Wir scheitern bereits vor dem Versuch der eigentlichen Lösungsfindung.
In Projekten sieht es jedoch häufig anders aus: Angetrieben von dem Druck, sobald wie möglich Ergebnisse zu liefern, kehrt sich die beschriebene Lähmung sehr schnell in Aktionismus um. Planloses Vorgehen ohne klares Ziel und alle Beteiligten laufen in unterschiedliche Richtungen. Die zusammengetragenen Ergebnisse erbringen kein klares Bild, von Abstimmung keine Rede. In der Konsequenz beschäftigt man sich nicht mit den wirklich wichtigen Themen und von Effizienz ist man noch meilenweit entfernt.
In Projekten gilt es also die vorhandene Antriebsenergie zu bündeln und zielgerichtet zu koordinieren. Einerseits gilt es also die Phase der Lähmung schnell zu überwinden, andererseits gilt es jeglichen Aktionismus zu vermeiden, ohne dabei wieder in die Lähmung zurückzufallen. Eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die sehr viel Geduld und Übersicht erfordert, bei gleichzeitig strukturiertem und systematischem Vorgehen mit maximaler Transparenz für alle Beteiligten und Auftraggeber. Meine Empfehlung für diese Aufgabe lautet, gerade in der Anfangsphase die Ruhe nicht zu verlieren. Bestimmt und geradlinig auf Teilziele festlegen und diese gemeinsam erreichen. Nach dem Erreichen der Teilziele immer wieder neue Teilziele definieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen

 Über XING empfehlen

Kommentarfunktion geschlossen